CONKRITIK - SH6 - Prometheus

Veranstaltungen, Basteltipps, Mitfahrgelegenheiten und Kritiken.
Antworten
Benutzeravatar
Femi
Drachenei
Drachenei
Beiträge: 19
Registriert: 25. September 2017, 14:22
Name: Femi Heartman
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

CONKRITIK - SH6 - Prometheus

Beitrag von Femi »

Dekane, Großmeister, Meister, Scholaren und Wächter,

die Con ist vorbei, einige haben überlebt und die Akademie gibt es auch noch. Wer hätte es gedacht?
Uns als "alte" Orga ist eure meine wichtig. Uns als "neue" Orga ist eure Meinung noch viel wichtiger! Deswegen nutzt unsere Vorlage. Viele haben uns schon geschrieben und gesagt, wie sie es fanden, aber wir brauchen es genau.
Nach 10 Con.Kritiken verraten wir euch ein SH Geheimnis.
GANZ WICHTIG:
Bitte postet es hier als Kommentar oder im FB:
https://www.facebook.com/Simpelus/posts ... __tn__=K-R
JEDER soll es lesen können, denn es haben so viele Leute mitgewirkt und wollen auch wissen ob ihr Teil bei SH gut ankam. Ohne euch alle wäre SH nicht so eine großartige Reihe. Und nur mit euch wird es weiter so bleiben.

Konzept
Was meint ihr im Nachhinein dazu? Hattet ihr sehr abweichende Vorstellungen?

Organisation
Wie verlief die Vorbereitungsphase? Wurdet ihr umfangreich informiert? Wie habt ihr den Ablauf empfunden?

Kostüme UND Maske
Wie haben euch die Kostüme und Masken gefallen (möglichst detailliert für unsere wunderbare Maskenbildnerin Fine und ihrer Aushilfe Jasmina

Unterricht/Kurse/Wächterstunden
Wie war es und warum?

Andere Plots/Charakterplots
Hat euch die Post erfreut? Was hieltet ihr von dem Abschluss? Hattet ihr das Gefühl im Schloss noch nicht alles ergründet und gesehen zu haben ?

(Schwarzlicht-)Träume
wie waren sie und was wünscht ihr euch noch/anders?

Ambiente
Die Gretchenfrage nach dem Ausstattungswahn. Konntet ihr voll ins Geschehen im Kerzenlicht eintauchen oder hat etwas euer Auge gestört?
Und hättet ihr euch noch mehr Ambiente in euren Schlafbereichen gewünscht? Was hättet ihr noch dazu beitragen können?

Location
Das Schloss mit seinen Räumlichkeiten... Hattet ihr genug Platz und war alles mit den Räumlichkeiten in Ordnung? Wärme, Wasser...?

Fotografie
Wie habt ihr unseren Gast wahrgenommen? Hat er das Ambiente gestört oder bereichert? Hättet ihr euch einen anderen Modus (z.B. mehrere der Teilnehmer als Teilzeitfotografen) gewünscht?

SL/Orga
Waren wir erreichbar? Habt ihr uns gebraucht? Konnten wir euch weiterhelfen und waren wir dabei fair?
Wie war die Komunikation im Vorhinein?

Küche/Köche
Wie war das Essen? Wie die sonstige Versorgung mit Getränken und Süßigkeiten? War der K2 eine lohnenswerte Alternative?

NSC/Dienerschaft
Waren die Diener und sonstigen Rollen unserer NSC glaubhaft dargestellt und wie war ihr Spiel im Allgemeinen?

Lehrer/Ausbilder/Dekan
Wie waren die Lehrer und der Dekan dargestellt? War etwas zu krass? Wie ist ihnen das Statusspiel mit euch gelungen? Hier auch gern ein Vergleich mit den Vorgängerveranstaltungen.
Wie haben sich die Ausbilder ins Bild eingefügt?

(Mit-)Schüler/Wächter
Was gilt es über die anderen Schüler zu sagen? Wie fandet ihr ihre Charaktäre und ihr Spiel? Wie ihre Ausstattung und ihren Einsatz?

Diverses
Hirarchie und Strukturen an der Akademie - Was haltet ihr von der bisherigen Darstellung?
Sexismus und Chancengleichheit - Wie nehmt ihr das auf SH wahr (gern auch im Vergleich mit anderen Cons und Genres)?
Plotdichte und Streßlevel... ist das gut selbst regulierbar?

Persönliche Highlights/ Lieblingszitate
Was war der Hit?
Was werdet ihr nie vergessen?
Was war eindrucksvoll?

persönliche Lowlights
Was hat euch geärgert?
Was am meisten gestört?
Was waren blöde Momente?

Wunschliste
Was wünscht ihr euch für weitere Veranstaltungen?

Gesamtfazit
Kommt ihr wieder UND wenn Ja warum?

Würdet ihr für die SH Prequel - 2 Tage Urlaub nehmen um von Do-So zu spielen

Was könntet ihr dazu beitragen?
Texte schreiben
Schneidern
Bastelaufgaben
Orga
oder was ganz anderes?
Orga - Simpelus Hand / Orga - Dead Dudes In the House

Larp-Charaktere:
Evo - Gesuchter und Suchender / Genosse Big Bob/ Karrhrr - Vodoo-Schamane / Casper Compagnion - Auenhainer Händler

"Wir können ihn ja an die Akademie einladen" - "Oder eher verschleppen, aber ja"
Aurora
Zwergdrache
Zwergdrache
Beiträge: 169
Registriert: 6. Januar 2014, 13:11
Name: Sophia

Re: CONKRITIK - SH6 - Prometheus

Beitrag von Aurora »

Konzept
Ich fand, es war eine gelungene Abschlussveranstaltung. Gefühlt liefen ab Freitag durch Meisterprüfungen und das Abschlussritual quasi nonstop Ritualvorbereitungen, und dadurch haben die Rituale halt ganz schön an Eventcharakter eingebüßt.

Organisation
Angesichts der Größe und Tiefe der Veranstaltung wieder Hut ab für die ganze Arbeit und die dann doch vergleichsweise reibungslosen Abläufe!

Kostüme UND Maske
Wie üblich in der Qualität unerreicht. War immer wieder spannend zu sehen, wie die Wesenheiten durch die Maske zum Leben erweckt wurden.

Unterricht/Kurse/Wächterstunden
Vielen Dank für den supercoolen Alchemieunterricht! War wieder mein Unterrichts-Highlight. Ich fands im Übrigen schade, dass durch die Ritualvorbereitungen so viel Unterricht ausfiel.

Andere Plots/Charakterplots
Ich fand den Abschluss insgesamt gut und für meinen Charakter auch sehr passend. Etwas schade war, dass die Schulverträge so gut versteckt waren, dass ich trotz zweimaligem Einbruch ins Dekansbüro nicht fündig geworden bin. Hatte Xindas Flucht aus der Akademie generell geplant für diese Veranstaltung und dann durch den unfreiwilligen Einsatz als Ritualopfer auch nen guten Grund, warum es Xinda an dem Punkt auch egal ist, was aus den Mitscholar*innen wird.

Ambiente
Top wie immer.

Location
Ich fands spielfördernd, dass wir diesmal alle in einem Schlafsaal waren.

SL/Orga
Sls waren auf der Veranstaltung immer erreichbar; Informationen im Voraus gabs gefühlt lange gar keine und dann kurz vor knapp sehr viel. Spezifisch für Plotabsprachen und -vorbereitung wär es cool gewesen, ein bisschen früher was Konkretes zum Konzept (spezifisch zu den Meisterprüfungen) zu wissen.

Küche/Köche
Sehr gut, vielen Dank für die Mühe!

NSC/Dienerschaft
Ich hatte ein schönes Gespräch mit dem Faun und hab mich sehr über den neuen Heimling gefreut. Oh, und die Vampirlady war auch cool!
Danke an die NSCs, ihr seid der Wahnsinn!

Lehrer/Ausbilder/Dekan
Ich hatte wieder schöne Szenen mit Meister*innen und Dekan. Ehrlich gesagt fand ich aber diesmal an manchen Stellen das Hierarchiespiel ein bisschen zu sehr durchgezogen. Auf vergangenen Veranstaltungen lief es zum Teil besser, dass Hierarchien ausgespielt und Strafen verteilt wurden, ohne dass man dafür komplett aus dem Spiel gekickt wurde. Konkret fand ich meine Bestrafung am Donnerstagabend durch den Nekromaten-Großmeister einfach doof gelöst, weil mich eine halbe Stunde allein versteinert im Keller stehen zu lassen zwar auf dem Papier vielleicht ganz lustig ist, aber praktisch für mich als Spielangebot null gebracht hat und ich auch nicht wirklich andere Teilnehmende in die Szene einbeziehen konnte. Ich hab daher dann die halbe Stunde auf fünf Minuten reduziert.

(Mit-)Schüler/Wächter
Mitscholar*innen: Xinda war ja tatsächlich bis zum Ritual noch überzeugt, dass die lieben Mitscholar*innen größtenteils das Herz am rechten Fleck haben, Schwarzmagie hin oder her. Die Erkenntnis, dass die meisten ihn ohne mit der Wimper zu zucken fürs Ritual geopfert hätten, war dann schon krass. Danke an Roxanne für die Rawald-Allianz und an Nikolai für die vielen witzigen Gespräche.
Wächter*innen: Mit Vidar ins Dekansbüro einzusteigen und später von ihm aus der Burg eskortiert zu werden war sehr, sehr lustig und gehört zu den coolsten Szenen, die ich auf SH hatte.

Diverses
Strukturen an der Akademie: Ich fand es ein bisschen schade, dass seit der Einführung der Wächter*innen als Fraktion so eine komische Zweiteilung entstanden ist zwischen „körperlich unfähigen Elfenbeinturm-Magiern“ und „kompetenten, starken Wächtern“. Spezifisch, weil mein Charakter durchaus so angelegt war, dass er sich selbst zu helfen weiß, hab ich mich manchmal etwas im Spiel eingeengt gefühlt.
Sexismus und Chancengleichheit: Diesmal war irgendwie ganz schön viel Mansplaining. Weiß nicht, worans lag, vielleicht ist es mir auch einfach mehr aufgefallen.


Persönliche Highlights/ Lieblingszitate
Der erste Einbruch ins Büro des Dekans mit Vidar... und der zweite mit Maria... und dann von Meisterin DiMent erwischt zu werden. Und natürlich die anschließende Flucht aus der Burg.
Meister Ibn Hisham: „Es gibt Meister, mit denen du so reden kannst, Xinda, aber ich gehöre nicht dazu.“

persönliche Lowlights
Ich fand das Abschlussritual zu lang in Vorbereitung und Durchführung.
Und da ich extra zu Beginn drauf hingewiesen hatte, dass man mich nicht rumtragen oder ohne Vorwarnung in InFights verwickeln soll, fand ichs im Nachhinein ganz schön riskant, wie ich so plötzlich in den Ritualkreis gezerrt wurde. Als Spielaktion an sich wars total cool, aber das wäre halt wirklich ne Situation gewesen, wo ich eine Vorwarnung gebraucht hätte zwecks OT-Sicherheit. Zum Glück ist ja nichts passiert.

Verbesserungsvorschläge
Für die Zukunft: Bitte nehmt Gesundheitshinweise ernst und vielleicht wäre auch eine Kennzeichnung gesundheitlich eingeschränkter Teilnehmender mit einem farbigen Band oder sowas ne gute Idee als Gedächtnisstütze für alle anderen.
Evtl. wäre auch über die Einführung von Safe Words nachzudenken, um krasse Szenen sicherer zu gestalten. Hab ich auf anderen Larps schon als sehr spielfördernd erlebt.

Gesamtfazit
Nicht meine liebste SH-Veranstaltung, aber trotzdem sehr cool und ein würdiges Finale. Das Prequel-Konzept überzeugt mich ehrlich gesagt noch nicht so ganz und ich hab generell das Gefühl, dass ich jetzt erstmal Lust auf was ganz Neues hab.
Xinda Nivis (Berufsrevolutionär und Ex-Scholar von Simpelus Hand) // Holzschuh-Orga
Benutzeravatar
Marie
Taschendrache
Taschendrache
Beiträge: 60
Registriert: 12. August 2014, 22:04
Name: Marie

Re: CONKRITIK - SH6 - Prometheus

Beitrag von Marie »

Konzept
Das Konzept finde ich nach wie vor sehr gut und finde, dass es sich über die Jahre immer weiter verbessert hat.

Organisation
Die Vorbereitungsphase war gefühlt sehr viel kürzer als bei den anderen Veranstaltungen, aber vollkommen ausreichend.

Kostüme UND Maske
Wie immer: Absolut der Hammer. Die Rüstung vom Erlenkrieger war einfach umwerfend. Danke an Fine für das spontane Make Up am Samstagmorgen, die Reaktionen darauf waren perfekt :)
Und auch vielen lieben Dank an die zwei Mädels, deren Namen ich leider vergessen habe, ihr habt einen absolut entspannten Eindruck gemacht.
Diese Kristallhörnchen trafen allerdings so gar nicht meinen Geschmack.

Unterricht/Kurse/Wächterstunden
Es war schade, dass einige Kurse ausgefallen sind oder auf Grund davon, dass vorige Kurse überzogen wurden stark gekürzt wurden. Da hätte ich mir mehr zeitliche Disziplin gewünscht. Das Maß fand ich sehr gut, da somit viel Zeit für Charakterplots blieb, um diese auf der letzten Veranstaltung noch weiter zu bespielen.
Wenn es auch bei den tollen Geschichten niemals genug Zeit gibt.

Andere Plots/Charakterplots
Ich habe immer noch nicht das Gefühl, das Schloss komplett ergründet zu haben und würde mir noch ein Dutzend weitere Möglichkeiten dafür wünschen, Schattenwacht zu erkunden.
Ich fand den Abschluss von der Story schön und passend, obwohl es fürs weitere Spiel in den Ostlanden auch gerne dramatischer hätte enden können.

(Schwarzlicht-)Träume
Ich hatte nie einen.
Ambiente
Ich konnte absolut ins Ambiente eintauchen und fand die Deko gut und ausreichend.

Location
Das Schloss ist über die Jahre für mich zu Schattenwacht geworden. Mittlerweile hab ich es auch drauf mit gut auf die Kälte in den Schlafräumen einzustellen, dank zwei Schlafsäcken, einer Wärmflasche und kohlenbetriebenen Taschenöfen. Die Dinger gibt es übrigens günstig zu erwerben und ich kann sie nur wärmstens *hihi* empfehlen.

Fotografie
Danke für den Einsatz des Fotografen, ich habe ihn niemals störend wahrgenommen und freue mich schon wahnsinnig auf die Fotos.

SL/Orga
Stets erreichbar, stets freundlich und immer eine gute Antwort parat. Ich habe mich gefreut, euch auch immer mal wieder im Spiel zu treffen.

Küche/Köche
Super lecker, vielen Dank für das leckere Essen! In den K2 hab ich es leider nicht geschafft, obwohl ich es mir so fest vorgenommen habe mit den Engeln.

NSC/Dienerschaft
Ein ganz großen Dank an die tollen NSC und dass ihr unser Spiel so toll supported. Ob die Opferbereitschaft als Ritualteilnehmer oder die Bedienung an der Tafel. Und natürlich trockene Handtücher, Lichter und warme Öfen. Danke!

Lehrer/Ausbilder/Dekan
Einen großen Dank an meine Kollegen und den Dekan. Das Spiel mit euch hat mir großen Spaß gemacht. Besonders schätze ich hier die knisternden Momente zwischen Kollegialität und Misstrauen. Die Mischung war super.
Der Dekan von Konstantin wurde großartig dargestellt, ich werde ihn vermissen.

(Mit-)Schüler/Wächter
Ach, sie werden so schnell groß, die kleinen. Ich hatte unglaublich tolles Spiel mit einigen der Scholaren, wie immer bin ich leider nicht dazu gekommen, mit allen zu spielen.
Mit den Wächtern hatte ich leider auch nur wenig Spielgelegenheiten, die wenigen fand ich aber sehr schön.
Persönliche Highlights/ Lieblingszitate
Eine Liste ohne Vollständigkeit oder Reihenfolge:
Das kichernde Trio im Meisterzimmer, ein Teller voller Lebkuchen und das Timing von Nakrutum
Der schönste Berg der allerschönsten Knochen.
Das wunderbar intensive Spiel mit Rankan, Meridius und Wilhelm. Quiek.
Die Szene mit Wallenstein, danke an Alex.
Die Sicht eines Wächters auf ein magisches Ritual.
Der Besuch vom Großmeister aus der Neuntöterfeste, das war ein absolutes Highlight für meinen Charakter, danke Kai.
Die Nachhilfe in Etikette von meinen lieben Kolleginnen, mit sofortiger Möglichkeit der Anwedung.
Die drakonische Korrektur des kleinen Hobbit Naseweis.
Die Elementarwesen.
Glyphen, die schneller laufen als man zaubern kann.
Der kurze Auftritt von Grieven.
Das wir schon vorher OT die Rituale etwas vorbereitet haben
Und noch so viele mehr….


persönliche Lowlights
Die Länge des Rituals, die IT künstlich in die Länge gezogen wurde. Wäre das Ritual nur halb so lang gewesen, wäre es der Hammer gewesen. Durch die Dauer nahm leider Motivation und Konzentration aller ab, sodass leider auch nicht mehr so viel Power da war um die dramatischen Szenen zu bespielen. Ich hätte es gerne noch IT Nachbesprochen, die Luft war aber absolut raus.
Ebenso war das Spiel mir für die Nacht auf Sonntag viel zu lang, da ich Sonntag halbwegs fit sein möchte für die Rückfahrt. Allein schon aus diesem „Sicherheitsgrund“ würde ich so langes Spiel gerne vermeiden und hätte mir dort ein Eingreifen bzw. pushen der Orga gewünscht.
Nichts desto trotz haben wir hier das beste draus gemacht, sind erst am Montag gefahren und konnten eine schöne Fundus Übergabe machen.

Wunschliste
Genauso motivierte Leute mit all den fantastischen, zauberhaften Ideen. Dadurch wurde diese ganze Kampagne so unglaublich tiefgründig.

Gesamtfazit
Ich stecke tatsächlich seit langem mal wieder in einem Conblues und denke an die magischen Tage auf Schattenwacht zurück.
Ich fand es sehr gut, dass die Con schon am Donnerstag gestartet ist und bis Sonntag Mittag lief. Mir war keine Minute langweilig.
Ich freue mich schon sehr darauf, eine andere der fünf Festen mit euch gemeinsam zum Leben erwachen zu lassen.

Würdet ihr für die SH Prequel - 2 Tage Urlaub nehmen um von Do-So zu spielen oder könnt ihr euch sogar schon einen Einstieg am Mittwoch Abend vorstellen?
Ich kann mir einen Einstieg in die Con schon am Mittwoch Abend vorstellen, dies kann auch in kleinerer Runde statt finden.

In diesem Sinne und mit den besten magischen Grüßen
Marie – Meisterin Stella Astara von Wolfsgrund
Meistern Stella Astara von Wolfsgrund - Klassenlehrerin Violaceus, Meisterin für Nekromantie. Ursprünglich aus Nebelwall.
Benutzeravatar
Femi
Drachenei
Drachenei
Beiträge: 19
Registriert: 25. September 2017, 14:22
Name: Femi Heartman
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: CONKRITIK - SH6 - Prometheus

Beitrag von Femi »

Ich auftrag von Vidar/David:

Konzept
Schwer reinzukommen, aber jetzt zur dritten Con als Wächter war ich schon halstief in Intrigen und auf einander aufbauenden Problemen verstrickt :) Der Fokus auf das Charakterspiel und die Liebe die dahintersteht, macht sich bezahlt :)
Organisation
War etwas chaotisch, Infos kamen relativ spät, aber das ist jammern auf hohem Niveau – ihr seid immer noch organisierter und kommunikativer als der Durchschnitt :)
Ich habe erst hinterher erfahren, dass ein Vortrag über Verschlüsselung schonmal gehalten wurde.
Kostüme UND Maske
Kostüme und Maske waren sehr schön, ich hätte vieles davon gern bei Tageslicht gesehen, den Erltänzer z.B.
Unterricht/Kurse/Wächterstunden
Kampftraining ist etwas kurz gekommen, Unterricht ist teilweise ausgefallen und insgesamt hatte ich viel zu wenig Zeit mir alles anzuschauen. Aber ich würde auch auf eine reine Unterrichtscon mit euch fahren!
Andere Plots/Charakterplots
Post habe ich nicht bemerkt, die Vorbereitungsrituale waren schön (nach der Beschwörung des Engels musste ich echt was trinken :D). Das Hauptritual konnte den Erwartungen leider nicht gerecht werden, hat sich unnötig lange gestreckt und durch die Wartezeiten dem Finale leider etwas Würze und Spannung genommen. Es gab lange Strecken schlichtweg nichts zu tun. IT sicher sinnvoll, aber dennoch langweilig ^^
Ich glaube, jetzt nach dem zweiten Mal endlich alle Räume gesehen zu haben... um den Inhalt der Räume würdigen zu können hätte es aber wohl noch ein paar Cons gebraucht.
(Schwarzlicht-)Träume
Ich hatte keine, Bron war aber sehr begeistert.
Ambiente
Ich denke, viel mehr kann man aus der Location nicht rausholen, es war sehr gut. Gerade der beginnende Steampunk hat das Ganze perfekt abgerundet.
Mehr Ambiente im Schlafraum wäre schön gewesen... aber der war ja ohnehin OT und da ich eh nur zum Schlafen dort war, wäre es den Aufwand nicht wert gewesen. Es ist aber erstaunlich, was schon eine große übers Feldbett geworfene Wolldecke ausmachen kann.
Location
Ich bedauerte erneut, dass das Bad bei den Schlafräumen nicht angeschlossen war. Das hätte es perfekt gemacht. Und länger darf die Con auch nicht werden, denn duschen werde ich trotz Duschzelt bei der Kälte sicher nicht :D
Dennoch ist die Location super. Die langsam erodierenden Keller tragen auch sehr positiv zum Ambiente bei... man sieht förmlich die Kratzspuren der Eingesperrten :)
Und endlich eine Wachstube!
Fotografie
Ich habe nur (ganz selten) die Spielerschaft beim Fotografieren bemerkt, der Fotograf ist untergegangen. Gratulation an den Schleich-Skill! Ich freue mich auf die Bilder!
SL/Orga
Eure Erreichbarkeit war sehr gut! Ein paar Infos haben allerdings gefehlt, zum Beispiel dass der Gesang des Erltänzers mehr als einfach nur Gesang ist. Wie man das kommunizieren kann dass es bei allen ankommt, weiß ich allerdings nicht. Ich fand auch schade, dass das Drakonomikon keinen großen Auftritt hatte (den ich mitbekommen hätte)
Küche/Köche
Essen war super und divers, es wurde gruselig gut auf unsere Henkersmahlzeit-Wünsche eingegangen und durch Freundlichkeit zur Dienerschaft hatte ich auch öfter mal was süßes. Top!
NSC/Dienerschaft
Diener und NSC waren wie immer absolut großartig! Ich wäre nicht überrascht zu erfahren, dass sogar die Riesenratten ein Charakter-Briefing hatten :)
Lehrer/Ausbilder/Dekan
Das Statusspiel unter den Wächtern wurde gefühlt von Durco allein getragen, Dekurio Hainbrand war entspannt wie immer und der Rest ein doch eher chaotischer Haufen.
Der Dekan war eine absolute Respektsperson (bis ganz zum Ende!), die Meister etwas weniger, aber immernoch stark. Vor Meisterin von Wolfsgrund hatte ich sogar ein wenig Angst.
(Mit-)Schüler/Wächter
Die Scholaren hatten Gelegenheit zum Leuchten. Stärken, Schwächen, Konflikte, alles kam auf den Tisch und wurde ausgeschlachtet, es war ein wahres Fest, einfach dabei zu sein!
Die Wächter sind einfach noch nicht lange genug dabei, um diesen Grad an Vernetzung zu haben.
Diverses
Hierarchien und Strukturen waren super, Plotdichte und Stresslevel dem Einzelnen überlassen. Man muss nur akzeptieren können, dass man nicht alles mitnehmen kann und die IT-Strafe fürs Schlafen akzeptieren.
Persönliche Highlights/ Lieblingszitate
- die Gerüchte und dass ich sie dieses Mal richtig schön anspielen konnte
- die Opferung Wallensteins
- die durch Schwarzlicht glühenden Pupillen von Tris
- dass Meisterin Di Ment die Niedlichkeit und Flauschigkeit des Heimlings eingestehen musste (und allgemein alles was mit dem Heimling zu tun hatte)
- die letzten Jahre gab es wohl einen bösen Kürbis... dieses mal gab es Kürbissuppe. Like!
- General Grieven in echt sehen! Und hören!
- die Verschwörung des Bron, die Aktionen mit Xinda
- und natürlich die Besuche des Dekansbüros und wen man dort alles treffen konnte :D
Es gibt SO VIELE Highlights, ich könnte ihnen nicht allen Genüge tun
persönliche Lowlights
- unerwartete OT-Einbrüche. OT-Blasen weiche ich mittlerweile recht gut aus, aber OT-Themen mitten im Gespräch kann man schlecht ausweichen. Kam zwar nur von einem Mensch, dafür aber recht oft ^^
- wie gesagt, das Endritual: keine Druiden, keine Schatten, keine Untoten, keine freilaufenden Wesenheiten (aber dafür gab es beim Erlkönig etwas zu viel Action ringsrum)
Wunschliste
Dass die Welt der Wächter irgendwann genauso eingewoben und mit Liebe gefüllt ist wie die der Scholaren.
Gesamtfazit
Sehr gerne, weil mir wenige Cons einfallen, die mit so viel Leidenschaft gestaltet sind :)
Würdet ihr für die SH Prequel 2-3 Tage Urlaub nehmen um von Do-So zu spielen, mit der Option Mittwoch schon ein wenig "ambientig" time-in zu gehen bevor das Schuljahr beginnt?
Ja. Aber ich würde mich freuen, zu Halloween auch mal andere Veranstaltungen mitnehmen zu können... Trotzdem hätte SH immer Vorrang!
Was könntet ihr dazu beitragen?
Texte schreiben
Orga - Simpelus Hand / Orga - Dead Dudes In the House

Larp-Charaktere:
Evo - Gesuchter und Suchender / Genosse Big Bob/ Karrhrr - Vodoo-Schamane / Casper Compagnion - Auenhainer Händler

"Wir können ihn ja an die Akademie einladen" - "Oder eher verschleppen, aber ja"
Damian_van_Calden
Drachenei
Drachenei
Beiträge: 5
Registriert: 7. November 2013, 09:02
Name: Michael

Re: CONKRITIK - SH6 - Prometheus

Beitrag von Damian_van_Calden »

Konzept
Großartig. Insbesondere der Fokus auf Spieler-Spieler Interaktion und der Verzicht auf Mob-NSCs die nur dahingeschlachtet werden drängt dazu seine Entschedungen bewusster zu überdenken.

Organisation
Ich hatte leider im Herbst wenig Zeit mich in Vorbereitungen zu stürzen. Hat aber auch so funktioniert.

Kostüme UND Maske
Super.

Unterricht/Kurse/Wächterstunden
Nochmal ein großes Danke von meiner Seite an alle Lehrer die über die Jahre so viele tolle Unterrichte erstellt haben, die ein stimmiges Magie-Darstellungskonzept ermöglichen. Auch wenn die Unterrichte dieses Jahr etwas knapper ausfielen, hat man doch gemerkt wie viel man von den Vorbereitungen der letzten Jahre gebrauchen konnte.

Andere Plots/Charakterplots
Vorbereitungsrituälchen waren eine schöne Idee, haben aber viel Spiel-Zeit gebunden, was zu Lasten der Vorbereitung des Hauptrituals ging. Da sie logisch notwendig zur Durchführung des Hauptrituals waren, halfen auch die Ermahnungen sich stärker ins Hauptritual einzubringen nicht wirklich.

(Schwarzlicht-)Träume
Der den ich hatte war schön. ISt aber schon ein bisschen her. Mal sehen was die Zukuft bringt

Ambiente
Aus der Location wurde alles rausgeholt, was innerhalb weniger Stunden zu leisten ist. Im Vergleich zu anderen Cons wurde dafür auch viel Mühe investiert. Dafür Danke an alle die mitgeholfen haben. Die Bespielung der Schlafräume finde ich IT/OT trennungstechnisch schwierig. Obwohl viele kleine Plot-Hooks deponiert hatten, ist die Motivation Sachen anderer Spieler zu durchsuchen gering. Vielleicht sollte man hier genauere Absprachen treffen an welchen Stellen nicht gesucht wird/OT-Kram deponiert wird, sodass man nicht auf die Schlafsäcke und Waschtaschen stößt... (Evtl. ein IT-Nachttisch, der klar vom abgetarnten Bett getrennt ist)

Location
Platz war in diesem Jahr bei den Scholaren kein Problem. Die Diversität der Räume ist der Hit. Ambiente wie Keller und Dachböden machen den Charme der Con aus. Obwohl das Schloss eine schön abgelegene Location ist, hab ich dennoch relativ viele Muggel-Zuschauer negativ wahrgenommen

Fotografie
So weit ich weiß wurden schon einige Szenen von Hobby-Fotographen mitgeschnitten. Falls das nicht im Auftrag der Orga geschah, sollte vorsichtig mit den Bildern umgegangen werden und auf jeden Fall bei der Orga nachgefragt werden bevor die irgenwie öffentlich gemacht werden.

SL/Orga
SL war vorher sowie im Spiel immer da wenn sie gebraucht wurde.

Küche/Köche
Ich war mit dem Essen sehr zufrieden. Auch dass Reste und Süßigkeiten permanent zur Verfügung standen war immens hilfreich und hat mich mehrfach gerettet.
Der K2 war wie immer lohnenswert. Egal ob Wachen zurechtweisen oder ein Bier während der Alchemieprüfung... Ich bedaure es sehr dass einige aus dem Lehrkörper das nie erleben konnten. Vieleicht gibt es ja während dem Prequel kein "Alkoholverbot" sodass Lehrer, Schüler und Wächter in der Taverne zusammenkommen können und "unabsichtlich" Geheimnisse tauschen.

NSC/Dienerschaft
Toll. Obwohl ich wenig mit der Dienerschaft zu tun hatte, waren alle NSC mit denen ich zu tun hatte glaubhaft.

Lehrer/Ausbilder/Dekan
Dekan: Sehr schön. Hab mich nicht einmal getraut, ihn oder seine Motive in Frage zu stellen.
Meister/Großmeister: Ich war begeistert von den vielen tollen und neuen Ideen, die ihr immer wieder einbringt. Ein deutliches Statusgefälle war mir nur mit M-DiMent und M-Wolfsgrund möglich, die mich auch immer schön zurecht gewiesen haben. Mit den anderen Meistern war das Gefälle aufgrund von Zusammenarbeit an diversen Projekten schwieriger und ich würde mich den "weisungsbefugten Kollegen" anschließen. Außerdem war es mitunter (gewollt oder ungewollt) schwierig, die M/GM als Kompetenzpersonen wahrzunehmen, wenn sie bei den Grundlagen der Magiedarstellung merklich hinter dem Wissenstand der Scholaren zurückblieben (die sich ja die ganze Zeit mit solchen Grundlagen-Zaubern, Ritualen und Drakonischer Grammatik auseinandergesetzt haben) und das auch nicht gekonnt überspielen konnten.


(Mit-)Schüler/Wächter
Auch hier ein großes Lob. Ihr habt soviel Tiefe und Charakterplots mitgebracht, dass man das Wochenende allein damit verbringen könnte die anderen Spieler zu ergründen. Vielleicht klappt das ja in Zukunft...

Diverses
Die Plotdichte war wie immer irre hoch und man hatte das Gefühl nicht die Hälfte gesehn zu haben, sodass es zumindest mir schwer fiel mein Stresslevel niedrig zu halten.

Ich würde mir eine einfachere/durchlässigere Interaktion mit den Wächtern wünschen. Vielleicht könnte man das Währungssystem derart ändern, dass die Wächter etwas haben, was die Scholaren wollen und die Scholaren etwas, dass die Wächter brauchen (abseits von Kämpfen). E.g. Zauberkomponenten, die auf Patroullie eingesammelt werden; bzw ein mittelfristig anhaltender Verstärkungs/Rüstungs-Zauber, den die Scholaren früh lernen und den Wächtern anbieten können... Damit wäre es einfacher sich als Scholar ein paar Wächter für sein Privatritual zu organisieren oder mithilfe eines Zaubers bei seiner Wächterprüfung zu schummeln.


Persönliche Highlights/ Lieblingszitate
- Zu erleben, dass alles, was man über Jahre gelernt und erfahren hat, zusammenläuft und nützlich ist
- Xindas Versteinerung
- Ritual-Planung mit den Meistern
- Das Feen-Portal im Garten bei Nacht
- Der Ausflug in die Feenwelt und das Spiel mit dem Erlentänzer
- Beschwörung des Feuerelementars
- Das Ableben des Protektors
- Zuschauer bei Ritualen auf dem Dachboden und im K2 zu sein

Persönliche Lowlights
- wieder mal ewig vor dem Dekansbüro zu warten
- die Uhrzeit der Feenexkursion
- einen halben Tag lang Kreise ziehen, die wir uns nichtmal selbst ausgedacht haben und dann zu hören: da muss noch EL-Schnur ran.
- IT/OT Konflikt im Endritual (Zeit zum diskutieren gewinnen vs. stundenlang auf dem Hof frieren)

Wunschliste
- Weiterführung der derzeitigen Plotlinie außerhalb der Akademie
- Das Prequel

Gesamtfazit
- MEEEEEHR DAVON

Würdet ihr für die SH Prequel 2-3 Tage Urlaub nehmen um von Do-So zu spielen, mit der Option Mittwoch schon ein wenig "ambientig" time-in zu gehen bevor das Schuljahr beginnt?
- Ja.

Was könntet ihr dazu beitragen?
Elektronik-Projekte /Lasercutting/ 3D-Druck
Durco
Drachenei
Drachenei
Beiträge: 4
Registriert: 8. Juni 2017, 17:47
Name: William W.

Re: CONKRITIK - SH6 - Prometheus

Beitrag von Durco »

Konzept
Durch bereits besuchte Cons war bekannt worauf man sich einlässt. Also gab es, abgesehen von kurzen Nächten sehr viel worauf ich mich gefreut habe und was auch entsprechend kam. Das Miteinander und Spieler für Spieler hat mich wie auch in den letzten Jahren sehr gefreut.

Organisation
Mit meiner Integration bei der Wächterorganisation sowie einem „kleinen“ Bauprojekt war ich immer froh, wenn kurzfristig Fragen sofort beantwortet wurden. Das hat auf vielen Kommunikationswegen sehr gut funktioniert.
Der Ablauf auf der Con selbst war wie gewohnt gut organisiert. Einzig die Dauer und die Umsetzung des großen Rituals selbst stellen für mich einen Kritikpunkt dar.

Kostüme UND Maske
Bevor ich zu den wunderbaren Maskenbildnerinnen Fine, Jasmina und Selma komme möchte ich allen Mitspielern danken. Mir gefällt der inzwischen hohe „Standard“ jedes einzelnen Charakters.
Die Kostüme sowie die weitere optische Optimierung war wie gewohnt beeindruckend. Sei es die Verwirklichung des (ehemaligen) Dekans oder die Tatsache, dass ihr einigen Meistern und Scholaren die Hörner aufgesetzt habt. Dieser kurze wtf – Moment… unbezahlbar.

Unterricht/Kurse/Wächterstunden
Ich fand, dass der Unterricht der Wächter, gerade hinsichtlich Kampf-, Formationstraining oder auch Ritualwache etc. zu kurz gekommen sind. Da muss ich mir auch an den eigenen Hut fassen, jedoch haben sich aus Meiner Sicht nicht noch mehr Gelegenheiten ergeben um ein entsprechendes Spiel anzusetzen. Die Zeit und die Vorschläge auf Con wurden auch durch einzelne Spieler sehr schön selbst umgesetzt.

Andere Plots/Charakterplots
Post… Man bekommt nicht immer Post von Ibn ^^ Hätte vor der Con nicht gedacht, dass ich so viel Spiel mit ihm haben werde. War sehr schön! Von den einzelnen Vorbereitungsrituälchen habe ich nicht alle mitbekommen… nicht zuletzt, da es wieder mal so verdammt viel zu sehen und erleben gab. Mit meiner Beförderung, die mich selbst so derart überrascht hat war es mir auch nicht mehr möglich alles mit zu nehmen, hat aber gleichzeitig neue Türen geöffnet.

(Schwarzlicht-)Träume
Ich hatte nicht damit gerechnet, dass mich Altlasten einholen. Umso schöner fand ich, dass es passiert ist. Die Träume haben ihr Ziel nicht verfehlt und mir Spiel gebracht. Die Umsetzung selber auch sehr passend.

Ambiente
Ich habe keinen Punkt, der mir negativ in Erinnerung geblieben ist. Das die Schlafbereiche OT waren … völlig in Ordnung. War ja selbst nur im Dunklen zum Schlafen da.

Location
Mit angemessener Klamotte, Schlafsack etc. war die Kälte für mich kein Problem. Das WC auf dem Hof … nicht der größte Komfort aber nicht sonderlich störend. Die Dusche habe ich dieses Jahr genutzt und sehe sie als sehr gute Ergänzung.

Fotografie
Mich hat er weder gestört noch irgendwie im Spiel gehindert. Ich bin auf die Fotos gespannt.

SL/Orga
Wenn ich euch brauchte tauchtet ihr wie magisch innerhalb der nächsten Augenblicke auf. Fast schon beängstigend!

Küche/Köche
Mir hat das essen sehr geschmeckt und es war reichlich. Auch Getränke waren immer greifbar oder wurden gereicht. Vielen Dank dafür.
K2… ich habe es in zwei Schuljahren nicht einmal geschafft dort hin zu gehen…

NSC/Dienerschaft
Ja, ja und nochmal ja! Sehr schönes Spiel! Ob als Diener oder Feenwesen, Elementar, Engel, Elb, Erl, Geist, Dämon. Eine wunderbare Darstellung! Ach ja beinahe hätte ich da noch ein Wesen vergessen. Der Heimling! Wenn ich irgendwann mal nen Wächter erlebe, der in den Kreis springt um den Heimling zu streicheln … den werde ich persönlich zwingen sich ne Mütze aus diesem zu basteln… dann kann er sich an der Flauschigkeit tagtäglich erfreuen! (Danke, dass dieses Spiel mit Euch da so schön funktioniert hat!)

Lehrer/Ausbilder/Dekan
Mit den Meistern und Großmeistern hatte ich in diesem Jahr viel mehr Spiel. Das Level der Qualität ist bei allen unglaublich hoch und lässt mich darauf hoffen, dass ich viele oder alle in den nächsten Jahren wiedersehen werde.
Der Dekan… Nun. Ich fand die Darstellung wunderbar, die Offenbarung schockierend, wenn auch nicht unerwartet … nur der Abgang war für mich zu schnell.
Die Ausbilder…
Ich hatte irgendwann zwischendurch das Gefühl, dass ich als Ausbilder Tesserarius einfach überfordert war. Ich hoffe, dass ich mich da fangen konnte und allen ein passendes Spiel bieten konnte. Vielen Dank hier noch einmal an Sven, der mir als Hainbrand mit Rat zur Seite stand, wann immer ich ihn brauchte.

(Mit-)Schüler/Wächter
Mit den vielen Verknüpfungen, die ich in den letzten Jahren aufbauen konnte war es wunderbar mit euch allen zu spielen. Die Charaktere haben so viel, was es zu entdecken gilt … oder besser nicht entdeckt werden sollte. Auch an euch: Vielen Dank!

Diverses
Ich fand die Disziplin teilweise mangelhaft … habe das IT angespielt, will aber keinem die strengere Form des militärischen Spiels aufzwingen. Ich denke dennoch, dass das Hierarchiespiel funktioniert hat.
Plotdichte und Streßlevel... ich musste mich am Samstagmittag kurz ins Bett legen … 1h Schlaf und dann mit voller Kraft weiter. Also ja es ist viel … vielleicht zu viel für einen aber gut regulierbar.

Persönliche Highlights/ Lieblingszitate
Es gab so viele schöne Momente…
- Vidar davon abzuhalten den Heimling zu knuddeln …
- ein zitternder Kunhold als er die Wesen und den Dekan entdeckte
- die Rotkappe aus ihrem Geistigen Bann zu reißen
- Mein „Duell“ in der vierten Sphäre
- meine unverhoffte Beförderung …

persönliche Lowlights
Tatsächlich nur die Dauer des Rituals. Aber nicht einmal die reine Dauer, sondern dass in der „Wartezeit“ nicht viel geschah.

Wunschliste
- Viel Zeit für Charakterspiel und Persoplots
- Weiterhin so wunderbare Mitspieler

Gesamtfazit
JA! Ich werde wieder kommen.
Ja, ich würde mir auch Urlaub nehmen.

Was könntet ihr dazu beitragen?
Schneidern
Bastelaufgaben
Orga
… einfach fragen!
Benutzeravatar
Annick
Funkeldrache
Funkeldrache
Beiträge: 221
Registriert: 11. September 2012, 16:43
Name: Annick

Re: CONKRITIK - SH6 - Prometheus

Beitrag von Annick »

Konzept
Das Konzept ist vertraut und fühlt sich inzwischen wie ein zweites Zuhause an.

Organisation
Die Vorbereitungsphase war diesmal kürzer als bei den vorherigen Cons, aber wir sind auch alle schon sehr eingespielt, deswegen habe ich das absolut nicht als negativ empfunden. Schade fand ich, dass trotz der mehrfachen Meldung, dass ich gerne ganz zu Beginn Etikette-Unterricht halten würde, dieser dann erst vergessen und dann für Samstag Nachmittag eingeplant und natürlich für das Ritual geopfert wurde. :(

Kostüme UND Maske
Es war wieder eine tolle Detailtiefe bei den Kostümen und Masken vorhanden, danke dafür! Vor allem war ich wahnsinnig happy, noch mal Drow spielen zu dürfen, und wie immer absolut beeindruckt, wie schnell ihr so eine komplette Verwandlung zaubert. <3
Mein Kostümhighlight war der Großmeister von Glock, wo bis hin zum Geruch alles passte.

Unterricht/Kurse/Wächterstunden
Etikette musste ich leider ausfallen lassen, das war schade. Der Wächterunterricht wurde auf zehn Minuten gekürzt, weil der gesamte Zeitplan extrem verspätet war. Aber die haben wir dank der tollen Lebkuchen gut gefüllt. "Darf ich auch zwei nehmen?" Es gab diesmal keinen Meisterunterricht beim Dekan, dabei hätte man dort noch gut Hinweise auf das Ritual anbringen können. Das ist aber wohl im Sphärenkunde-Kurs passiert, wobei mir nicht klar war, dass der eigentlich für alle sein sollte, also habe ich das leider verpasst.

Andere Plots/Charakterplots
Mein Horoskop war wie immer toll und der Bergdruide diesmal extrem feurig. Hut ab!
Den Abschluss fand ich von der Theorie her angemessen, in der Praxis litt das Ritual jedoch schlichtweg an der extremen Länge ohne besondere Ereignisse. In dieser Hinsicht wird für mich die große Erlkönig-Schlacht/Ritualisierung immer noch das Highlight bleiben. Ähnlich viel Erlebnis hatte ich mir für das Große Ritual erhofft, es konnte jedoch leider nicht mithalten. Hier hätte man glaube ich durch kleine Änderungen noch einiges machen können (Nebelwerfer am Feenbrunnen, Kreaturen brechen aus, andere Fraktionen greifen die Burg an, Schatten entkommen aus dem Kerker...).
Ich hatte nicht genug Gelegenheit für Charakterplots und persönliches Spiel mit anderen, weil ich gerade am Samstag sehr viel Zeit als Ritualaufsicht verbracht habe, in der dann auch nichts anderes möglich war. Da ist noch Raum nach oben und ich habe immer noch das Gefühl, bei ganz vielen noch nicht in die Untiefen der Hintergrundgeschichte vorgedrungen zu sein. Hoffentlich ergibt sich das ja noch. ;) Genau so geht es mir übrigens mit dem Schloss. Den K2 habe ich wieder nicht besuchen können, dabei hatte ich mir das so fest vorgenommen.

(Schwarzlicht-)Träume
Ich hatte diesmal keinen, aber denke immer noch mit Freuden an den einen zurück, der mir mal zuteil wurde. Hätte da gerne noch mit Tris zusammen was gemacht, aber dann war auf einmal schon Samstag.

Ambiente
Es fühlte sich an wie immer und das war genau richtig so. Man kommt aus dem "Praxissemester" zurück und weiß einfach, wo alles ist. "Leg das doch zu den Handwerkssachen im Luteus-Saal, die dort immer stehen!"
Jammern auf hohem Niveau: die Flure waren gefühlt diesmal sehr viel dunkler, weil nur halb so viele Laternen brannten (oder lag es an LED statt echten Kerzen?). Das passte zum Ambiente des Cons, produzierte aber auch reichlich Stolperfallen.
Mich hat IT, aber halt auch OT gestört, dass der Scholarentisch immer so vollgerümpelt war, dass passte nicht zu Schattenwacht, wie wir es die letzten Jahre umgesetzt haben. Da fehlte halt wohl jeweils ein guter Primus/Prima, denen weine ich immer noch leise nach.
Das Lehrerzimmer war eine top Neuerung und half wirklich als Anlaufpunkt sowie dabei, sich mit den anderen Meistern und Großmeistern auszutauschen. Deko: Wenn mir vorher klar gewesen wäre, dass dieses Galerie-System den ganzen Raum und den Flur davor durchzog, hätte ich noch mehr Bilder und Wandbehänge mitgebracht.

Location
Das Schloss ist Schattenwacht, mit all seinen Vorzügen und Problemen. Und seien wir doch mal ehrlich: wenn es neue große Bäder gäbe, würden wir ständig sagen "Weißt du noch, damals, auf den eiskalten 3qm mit dem winzigen Waschbecken?" So etwas schweißt zusammen!

Fotografie
Wie immer top. Als jemand, der nicht auf Fotos will, muss ich mir nie Sorgen machen, weil er das immer hinbekommt - und ich trotzdem nachher tolle Bilder bewundern darf. Wenn SL oder NSC in Dienerkleidung fotografieren, stört es mich auch nicht. Bei anderen schließe ich mich einem meiner Vorredner an, da würde ich mich zu sehr aus dem Spiel gerissen fühlen.

SL/Orga
Es war immer jemand da, wenn ich Euch brauchte. Skype und Telefonate vorab waren sehr hilfreich.

Küche/Köche
Ich war glücklich mit dem Essen, auch wenn ich das große Buffet wegen Plot verpasst habe. Aber auch danach gab es noch reichlich Essen. Ein süßer Nachtisch ab und an wäre schön gewesen, aber dafür hatte ich ja Jandara. <3 Vielleicht beeinflusst mich da aber auch der Wunsch nach Schokopudding, der gefühlt permanent von allen geäußert wurde. Vielen Dank an Janus für Küchengespräche & -überlegungen *hust*. Der Charakter wird mir sehr fehlen.

NSC/Dienerschaft
Ich war wahnsinnig glücklich, dass Ines da war und mir so viel geholfen hat. Mein Rücken hätte mich sonst vermutlich schon am ersten Tag ausgeschaltet und auch so war es schön, jemand zu haben, der sich auch IT um mich kümmern darf - das ist bei meinem Char sonst etwas schwierig. ;) Wie immer wahnsinniger Respekt an alle Diener, die Schattenwacht am Laufen halten, ihr seid großartig! Die beschworenen Kreaturen waren allesamt toll dargestellt. Mein Favorit war natürlich der Heimling - so flauschig!

Lehrer/Ausbilder/Dekan
Mit den Kollegen war es diesmal weitaus kollegialer als die letzten Male. Aber man kann ja auch schlecht den Scholaren erzählen, das Klassendenken wäre vorbei, und dann selber noch rumzicken (na gut, ein wenig kann man das doch!).
Der Dekan wirkte viel nahbarer als sonst, da haben wir wohl Glück mit den Gestalten gehabt. Und auch wenn mein eigener Aufstieg ohne seinen Abstieg nicht möglich gewesen wäre: er wird mir sehr fehlen!
Die Ausbilder (so wie fast alle Wächter) hatten diesmal gefühlt weniger Berührungspunkte mit uns Meistern als sonst, man hat ein wenig nebeneinander hergelebt und sich nur zweckmäßig unterhalten. Hier wäre sicher auch noch mehr Charakterspiel möglich.

(Mit-)Schüler/Wächter
Bei so wenigen Scholaren fällt jede/r mehr ins Gewicht. Trotz Vorabsprachen mit Einzelnen habe ich es nicht geschafft, so viel wie ich gewollt hätte mit ihnen zu spielen. Am meisten tat es mir aber um die Meisterprüfungen leid, die wegen des Rituals ins "Danach" verschoben werden mussten. Damians Prüfung hätte mich wirklich sehr interessiert, oder zumindest eine längere IT-Diskussion zu seinem Thema. Bei den Wächtern war es ähnlich. Ich bin immer noch ein Fan von Bronn - sorry, dass ich Dich so kaltgestellt habe, aber Du hast auch damit großartig gespielt. Chapeau!

Diverses
Ich mag die Hierarchie sehr und finde, dass es viel zum "Feeling" der SH beiträgt. Das gilt in beide Richtungen und ich fand es schön, dass das durch besuchende Großmeister entsprechend dargestellt wurde.
Ich habe schon das Gefühl, dass Leistung/Darstellung auf den Cons mehr zählt als das Geschlecht. Auffällig ist aber natürlich doch, dass bei den Wächtern so viel mehr Männer als Frauen sind und von Beginn an waren.
Die Plotdichte war diesmal sehr unterschiedlich. Freitag gab es noch ganz viele tolle einzelne Ansätze und Samstag begann dann das große Warten auf das EINE Ergebnis. Das war IT stimmig, weil wir alle zusammengearbeitet haben, hat aber OT ein wenig Vielfalt geraubt.

Persönliche Highlights/ Lieblingszitate
- Dekan werden an Stelle des Dekan! \o/
- Bezaubernde Lebkuchen
- Emotionale “Ceswyn!”-Momente
- Evelinas konsequenter, aber schockierender Selbstmord
- General Grievens Auftritt samt Golem
- die Wartezeit mit Heimling und Wachen vor dem Dachboden (so flauschig!)
- Blickkontakt mit Roxanne durch das Hoffenster
- Jandara bringt mir heißen Tee in den Garten <3
- die Franzi-Dämonen: Cindy aus dem Nagelstudio und Mini-Shrek (die Öhrchen!)
- Sondres wunderbar verfumbeltes Ritual, eine Ode an die Nervosität. Danke für den Mut zum Scheitern!
- Kai als Nekromantie-Großmeister und wie er mit der Dekans-Eisprinzessin gemeinsam Sondres Ritual begutachtet hat. Waldorf und Staedler aus der Muppet Show lassen grüßen!
- Noch mal Drow sein dürfen und mich mit Josie so richtig ankeifen
- der geistig limitierte Bronn auf dem Boden der Bibliothek vor einem Scheiterhaufen Schriftrollen “Mir war kalt, aber ich habe vergessen, wie es weitergeht”.
- Stellas lädiert-beglückter Anblick nach ihrem persönlichen Ritual
- die Engel nehmen Abschied von Nurnenstab
- das Gespräch mit Wilhelm, das ich am Liebsten gleich nach dem Mittag weitergeführt hätte

persönliche Lowlights
- das Ritual OT in die Länge ziehen müssen, obwohl ich es IT beschleunigen wollte
- die Länge und Steife des Rituals, die dem Spiel leider viel Schwung genommen hat
- dass wir den armen Kedrik so wenig betrauert haben
- ohne jegliche Vorwarnung wichtige Ämter vergeben und damit auf andere Charaktergeschichten immensen Einfluß nehmen müssen
- drei Stunden auf den Engel warten - Angie hätte auch ohne Make-up bezaubernd ausgesehen!

Wunschliste
Ich wünsche mir, dass das Hierarchiegefälle erhalten bleibt und wir die ehemaligen Scholaren "erwachsen" werden sehen. Ich freue mich auch sehr auf Nebelwall im kommenden Oktober/November und bin schon gespannt, wie das Prequel umgesetzt wird. Vor allem wünsche ich mir weitere Veranstaltungen. Mehr zum Thema Schattenwacht kann ich hoffentlich bald bekanntgeben - haltet die Ohren gespitzt! ;)

Gesamtfazit
Würde ich wiederkommen? Immer! Weil die SH-Gemeinschaft so toll ist!

Würdet ihr für die SH Prequel - 2 Tage Urlaub nehmen um von Do-So zu spielen
Wenn es dann nicht schon Mittwoch IT geht, wäre das möglich.

Was könntet ihr dazu beitragen?
Texte schreiben, NSC-Springerrollen spielen/ausstatten.
Orga-Llardrien / Orga - Auenhain / Feydiriel Regenschatten / Henriette von Hollerbusch (MGO) / Lucretia di Ment

"Wer Auenhain-Spaß-SLs beschwört, muss auch die Konsequenzen tragen."
Heidi
Funkeldrache
Funkeldrache
Beiträge: 264
Registriert: 8. Juli 2005, 15:59
Name: Heidi

Re: CONKRITIK - SH6 - Prometheus

Beitrag von Heidi »

Konzept /Andere Plots/Charakterplots
Das sich drei Tage alle zwangsweise mit einem Ritual beschäftigen müssen, fand ich ein plottechnisch wenig abwechslungsreiches Angebot. Es hätte sogar vor Ort noch Alternatives gegeben, aber dafür war keine Zeit, bzw. hat man ein schlechtes Gewissen bekommen, etwas anderes zu bespielen.

Unterricht/Kurse/Wächterstunden
Ich habe nur einen Kurs gegeben, aber hätte gern auch einen besucht. Aus Zeitmangel war das nicht möglich.

Ambiente / Location
Ich finde das Schloss schön und hoffe, es wird nochmal genutzt. Ja, die sanitäre Lage ist absolut grenzwertig. Lehrerzimmer als öffentlicher Kontaktpunkt war sehr gut, hätte gern noch mehr genutzt werden können.

Fotografie
alles gut.

Organisation/SL/Orga
Briefings und Absprachen hätten besser sein können. Es war sehr zäh im Vorhinein (Wartezeit, nur halbe Antworten, unklare Zuständigkeiten).
Erreichbarkeit auf dem Con war sehr gut.

Ich finde, es wurde im Vorhinein zu viel Information geteilt. Fast der ganze Plot war einer überwiegenden Mehrheit der Teilnehmer schon vorher bekannt. Ich bin eher ein Freund von Einzel-NSC Briefings.

Küche/Köche
alles super.

Wunschliste
Eine Exkursion nach Fliederhalle in so einer Location wie Kloster Oybin.

Gesamtfazit
Ich danke den Organisatoren für die viele Arbeit, die sie in SH gesteckt haben.
Bin sehr motiviert weiterzuspielen in diesem Zeitstrang und auch zu mitzuhelfen.
Kurnold
Drachenei
Drachenei
Beiträge: 1
Registriert: 15. November 2019, 15:59
Name: Patrick
Wohnort: Potsdam

Re: CONKRITIK - SH6 - Prometheus

Beitrag von Kurnold »

Liebe Leute,

erstmal vielen Dank an Fermi, Orga und alle die dabei waren. SH-Prometeus war meine zweite Con und ich bin echt beeindruckt, was ihr alles aufgefahren habt :) ..eine ohnehin wunderbar atmosphärische location, die ihr mit unglaublichem Aufwand in eine Fantasy-Welt verwandelt habt. ..sehr schöne Kostüme und Rollenspiel der Mitspieler. Es hat mir richtig viel Spaß gemacht mitzumachen.

Vorbereitungsphase/ Organisation
..hab mich sehr spontan angemeldet. Meine Vorbereitung war, mir den Charakter Kurnold auzudenken und mich etwas in die Ostlande-Historie zu lesen. Fermi hatte mich vorab gut über die Con informiert und Infos geschickt.

Kostüme UND Maske
Echt beeindruckend! Meine Highlights: Der Dekan am ersten Abend, der Engel und die Dämonen aus der siebten.

Ambiente/ Location
Mega! (s.o.)

Fotografie
Hat nicht gestört.

Küche/Köche
Leckeres Essen und davon genug. Top! K2 war super. Hatte anfangs allerdings nicht gedacht, dass der eine Tisch an Sitzplätzen reichen würde.

Persönliche Highlights/ Lieblingszitate
Zusammen zu singen
Kampftraining mit Fermi
Von Chestwin geheilt zu werden und anschließend in den großen Saal zu kotzen
Der süße Heimling. Sooooo süüüüüüß!!
Schwarzlichtaugen
Die nächtliche Unterhaltung mit einem Vampir auf der Schlossbrücke
Einen aufgebrachten Elfen hinzuhalten
Sich mit Roxana zu streiten
Von Meister Ibn eine Belohnung zu bekommen
(IT) Die ganze Con zu brauchen um zu checken, dass Hainbrandt ein Ghul ist
Dass mein Gerücht von Vidar cool angespielt wurde
Die Wächterstube
Auf dem kalten Schlosshof warm duschen :)

persönliche Lowlights
Die Wartezeit beim Abschlussritual

Wunschliste
mehr Kampf
Wächter Formations- und Kampftraining
ein/ zwei Gelegenheiten um auch mal weiter weg von der Burg zu kommen

Gesamtfazit
Ja, es hat richtig Spaß gemacht und ich bin voll motiviert, Kurnold weiterzuentwickeln.
Ich würde Kurnold gern auch auf anderen Cons spielen. Wer nen Wächterrekruten braucht kann sich gerne melden!
Benutzeravatar
Togaras
Funkeldrache
Funkeldrache
Beiträge: 237
Registriert: 10. Mai 2009, 17:06
Name: Alex

Re: CONKRITIK - SH6 - Prometheus

Beitrag von Togaras »

Konzept
Ich denke das Grundkonzept der Zaubererakademie ist ziemlich cool. Ich tue mich sehr schwer mit diesem "die bösen fiesen Schwarzmagier". Das war auch einer der Gründe warum ich mit meinem Charakter im OT einige Probleme hatte. Auch fühlt sich das Wächter-Thema für mich immernoch etwas grob rangeschustert an. Es ist im Grundsatz korrekt, aber ich glaube es gibt noch ein paar Schwächen in der Umsetzung.

Organisation
Die war diesmal richtig kurz und ich hatte das Gefühl, dass es besser gewesen wäre, wenn man etwas eher die Gedanken geteilt hätte. Ich für meinen Teil fand den erschaffenen Content für den Unterricht im Nachhinein noch etwas sehr holperig, aber es war auch erst 2 Tage vorher fertig. Lag aber sicher auch an mir ;)

Kostüme UND Maske
Alles was ich gesehen habe war sehr stimmig.

Unterricht/Kurse/Wächterstunden
Es gab Unterricht oO? Ach deswegen war niemand da, wenn ich jemand fürs Kreisezeichnen gesucht habe ;)

Andere Plots/Charakterplots
Ich hatte gefühlt auch viel zu wenig von Neben und Charakterplots mitbekommen. IT war das "oh 8. Sphäre" schon sehr überraschend, OT war es irgendwo schon die nachvollziehbare Konsequenz

(Schwarzlicht-)Träume
Hatte mit Kedrik nie einen Traum

Ambiente
War prima.

Location
Ich habe diesmal mit der Dusche sehr gehadert, weil .. ich bin jemand der eigentlich nachts vorm Schlafen duschen möchte, aber .. dunkel, kein Licht, und dann kalt draußen, dass hat mich irgendwie abgeschreckt. Da habe ich dann doch lieber den Komfort eines festen, großen, Sanitätsbereiches. Aber das ist auch irgendwie der einzige Abstrich den ich habe ;)

Fotografie
Gibs Fotos ? :D

SL/Orga
Ich war sehr glücklich, als Sandy und Steffen nach meinem "Mimimi, das mit der EL Schnurr ist doof" so aktiv mitgeholfen haben. Danke dafür ;)

Küche/Köche
Ich war durch die IT Frage nach dem "Wünsch dir was für Letzte Mahl" bissle entäuscht. Gerade weil ich in der Küche auch nachgefragt hatte, wie das zu verstehen ist. Mir war klar, dass sich bestimmte Dinge nicht umsetzen lassen, deswegen wäre es mir lieber gewesen, wenn meine Antwort im Rahmen des Möglichen gelegen hätte.

NSC/Dienerschaft
Ich hatte diesmal recht wenig Interaktion. Ich glaube das einzige war das Gespräch mit Agatha am Freitag Abend und dazu dann das leicht gruselige Gefühl 2 Schritte hinter ihr durch den Dunklen Gang zu gehen ... "Was wenn sie jetzt plötzlich stehen bleibt und ... " ;)

Lehrer/Ausbilder/Dekan
Ich war mit dem Status/mit der Hierarchie recht zufrieden

(Mit-)Schüler/Wächter
Sehr gut im Einsatz bei allen

Diverses
Plotdichte und Streßlevel ... war recht passend für mich :)

Persönliche Highlights/ Lieblingszitate
Es war interessant mal einen Charakter sterben zu lassen. Kann ich nur jedem empfehlen, hinterlässt interessante Gedanken.

persönliche Lowlights
Tatsächlich hat mir das Ableben auch gezeigt, wie wenig Kedrik eingebunden war und wie wenig Charakterbeziehungen er hatte. Dazu hätte ich sicher auch mehr selbst tun müssen, letztendlich bekam ich aber auch im Nachhin von einigen die Aussage, dass sie es selbst schwer fanden mit Kedrik zu interagieren. Ich hatte das Gefühl, dass es irgendwie niemanden wirklich gekümmert hat, dass er weg ist. Gerade am Sonntag fühlte ich mich sowohl bei der IT als auch bei OT Rede etwas außenvorgelassen.

Wunschliste
Weiss ich noch nicht

Gesamtfazit
Weiss ich noch nicht

Würdet ihr für die SH Prequel - 2 Tage Urlaub nehmen um von Do-So zu spielen
Weiss ich noch nicht


PS: wo bleiben die Geheimnisse? ;)
Edit: ah ich sehe, ich bin #9 hier, im FB gibt es einen Beitrag von David/Vidar, der hier ebenfalls ist, sowie der Beitrag von Theodor/Nicolai. Dann sind wir jetzt also erst bei 10 ... ;) Dann hab ich ja wieder etwas für einen Guten Zweck getan <3
LARP Charaktere:
Phelarion, der Rote, Tiefling aus Sigil und Hofmagier in Eppstein-Bibersbach
Amlugion ai Delor, Hochelb, Streiter der Erhabenen
Kedrik Wallenstein, Meister der Ritualistik und Protector der Burg Schattenwacht, Akademie Simpelus Hand
Benutzeravatar
Annick
Funkeldrache
Funkeldrache
Beiträge: 221
Registriert: 11. September 2012, 16:43
Name: Annick

Das versprochene Geheimnis!

Beitrag von Annick »

Ein Raunen geht durch die verbleibenden Refugien der Hand im Düsterwald. Der Dekan von Schattenwacht soll verschwunden sein...oder, so munkelt man: entkommen? Ein Großes Ritual, eine Konjunktion der Sphären, eine...Täuschung?

Schon wenige Stunden später hat Simpelus eine neue Dekanin ernannt und das neue Schuljahr nahm ungebrochen seinen Lauf.

Doch die Ereignisse um das Verschwinden des Dekans und den Brunnen der Feste, nun nicht mehr ein Portal zur Anderswelt der Feen, sondern ein Zugang zu den Kräften der dämonischen siebten Sphäre, haben etwas geweckt, das lange geschlummert hat. Etwas, das nun seine schattensdunklen Klauen das erste Mal seit Jahrtausenden dem Licht entgegenstreckt...

In den Sälen und Hallen Schattenwachts wird derweil fleißig gewirbelt, denn die neue Dekanin, die in Kürze von ihrem Antrittsbesuch bei Simpelus höchstselbst zurückerwartet wird, hat große Pläne: einen Frühlingsball soll es geben, eine elegante Feier zu Ehren der neu ernannten Meister und Großmeister, der allen zeigen soll, das Schattenwacht als das älteste Refugium der Hand unvermindert ein Zentrum der Macht ist!

________

Viele haben nach dem Ende der Conreihe bedauert, nicht mehr nach Schattenwacht zurückkehren zu können. Es gibt noch so viel Charakterspiel, Ämtergeschacher, Geheimnisse und Gemeinsamkeiten zu entdecken! Andere haben vielleicht von der Akademie gehört und sind wissbegierig, was das Leben als Scholar oder Wächter bereithalten mag. Für all das wollen wir einen Rahmen bieten und wir hoffen sehr, dass ihr darauf eben so viel Lust habt wie wir.

Die Legende von Schattenwacht geht weiter!

Nähere Informationen folgen in Kürze.
Orga-Llardrien / Orga - Auenhain / Feydiriel Regenschatten / Henriette von Hollerbusch (MGO) / Lucretia di Ment

"Wer Auenhain-Spaß-SLs beschwört, muss auch die Konsequenzen tragen."
Antworten

Zurück zu „LARP - Forum“